Kastration

Kastration

Ein “einschneidendes” Lebenserlebnis für die Kleinen am exakt ersten Tag nach ihrem 6. Lebensmonat. Heute Morgen um 03:00 in der Nacht gab es eine letzte Sondermahlzeit, denn 12 Stunden vor der OP und der Narkose dürfen die Kitten nichts mehr zu sich nehmen. Um 14:30 dann ging es in den Transportkorb. Beide machen keine Anstalten. Ich lasse den Transportkorb ja auch manchmal für ein paar Tage im Wohnzimmer oder in einem anderen Raum stehen. So ist er für die beiden nicht immer nur direkt im Zusammenhang mit dem Tierarzt präsent, sondern auch so immer mal wieder eine Höhle zum verstecken und schlafen. Funktioniert tadellos.

img_4444

Dann um 14:45 Abgabe des Pakets beim Tierarzt und um 18:30 haben wir sie wieder abgeholt. Es wurden fachtierärztlich die Bällchen entnommen und beide Kater sind somit offiziell EntMann’t! Ein weiterer Meilenstein in der Planungsoffensive zur Vorbereitung der beiden “Freigänger” zu werden.

Von der OP gibt es keine Bilder, aber die ersten Schritte von /bash nach dem er aus der Narkose erwacht ist sind wirklich putzig. Der Hunger und die Fresssucht ist doch stärker als der Wunsch, sich noch etwas auszuruhen 🙂

Beide haben die OP mühelos überstanden. Keine sichtbaren Schmerzen, keine Nachwehen. Die Nacht hab ich mit beiden zusammen auf der Couch verbracht, um Gewähr bei Fuß zu stehen, wenn ihnen nicht gut ist oder sie noch nachbenebelt von der Betäubung irgendwo runterstürzen. Zugegeben habe ich nicht wirklich viel geschlafen, aber das ist unwichtig. Den beiden gehts super und am Heilig Abend war es so, als wäre nichts gewesen und schon 24h nach der OP wird sich wieder ordentlich geprügelt, gejagt und vieeeeeeeeel geschlafen 😻

fullsizerender-2


Comments are closed.